fbpx

GRENKE Chess Open startet mit 940 Teilnehmern

Die 1. Auflage des GRENKE Chess Open in Karlsruhe bricht alle Rekorde. Mit 940 Teilnehmern übertrifft das größte Schachfestival Deutschlands die Höchstmarke des Neckar-Open gleich um mehr als 200 Spieler. Die Teilnehmer verteilen sich auf drei Gruppen. Die A-Gruppe bildet mit fast 600 Teilnehmern das Prunkstück. Über 200 Titelträger kämpfen um den Großteil des Preisfonds von 40.800 Euro. Allein auf den Sieger der A-Gruppe warten 10.000 Euro. Das Feld ist nicht nur in der Breite, sondern auch in der Spitze äußerst stark besetzt. 26 Spieler weisen eine Elo-Zahl von über 2600 und über 100 Spieler eine Elo-Zahl von über 2400 Punkten auf. Damit ist die 1. Auflage des GRENKE Chess Open nicht nur das stärkste offene Turnier, das jemals in Deutschland stattfand, sondern kann es auch mit den besten offenen Turnieren der Welt wie das Tradewise Gibraltar Chess Festival oder das Katar Open aufnehmen.

Chao Li (China), Nikita Vitiugov (Russland) und Richard Rapport (Ungarn) führen die Setzliste an. Aus Nah und Fern haben sich viele weitere namhafte Spieler angemeldet und die Teilnehmerliste liest sich wie ein kleines "Who is Who" der Schachszene. Solch illustre Spieler wie Gata Kamsky, Alexei Shirov, Arkadij Naiditsch und Loek van Wely sieht man selten zusammen in einem Turnier spielen.


Gata Kamsky

Aus Deutschland sind mehrere Nationalspieler am Start. Der Nr. 1 Georg Meier folgen Rainer Buhmann, Matthias Blübaum und Dennis Wagner. Sehr beliebt ist das fünftägige Turnier bei jungen Spielern, die um eine begehrte Titelnorm kämpfen. Stellvertretend sei aus deutscher Sicht auf den U16-Weltmeister Roven Vogel oder auf das Supertalent Vincent Keymer hingewiesen. Viele starke Spielerinnen sind ebenfalls mit von der Partie. Elisabeth Pähtz, Ekaterina Atalik und Yuliya Shvayger sind die Favoritinnen auf den 1. Preis von 2000 Euro.


Elisabeth Pähtz

In der 1. Runde gaben sich die Favoriten so gut wie keine Blöße. Chao Li und der Rest der absoluten Weltklasse gewann souverän und teilweise nach kurzer Spielzeit. An den ersten 50 Brettern gab nur der griechische Großmeister Antonios Pavlidis ein Remis gegen Stefan Schiffer aus Lendersdorf ab. Einen Außenseitersieg feierte die internationale Meisterin Ingrid Lauterbach gegen den über 300 Punkte besseren Fidemeister Hans Möhn aus Dresden. Zu den Verliererinnen der Runde gehörte auch die Damengroßmeisterin Jovana Vojinovic, die gegen den holländischen Amateur Marijn den Hartog verlor.


Chao Li hatte keine Mühe gegen Stig K Martinsen

Das 1. GRENKE Chess Open findet vom 24. bis 28. März 2016 statt. Der Ausrichter, das Schachzentrum Baden-Baden, gewann die GRENKELEASING AG als Sponsor. Wolfang Grenke und die GRENKELEASING AG sind für ihr Engagement in der Schachszene bekannt. Neben der OSG Baden-Baden in der Schachbundesliga und dem Großmeisterturnier GRENKE Chess Classic finanziert der IT-Leasing-Spezialist in Zukunft auch das größte offene Schachturnier Deutschlands. Gespielt wird in der Schwarzwaldhalle, die zum Kongresszentrum Karlsruhe gehört.


Turnierdirektor Sven Noppes eröffnet das 1. GRENKE Chess Open


Die Partien an den ersten acht Brettern werden - außer am Karfreitag - live ins Internet übertragen.