fbpx

youtube twitter instagram

  • Startseite
  • Beiträge
  • “Auf dieses Schachfestival haben alle gewartet” - GRENKE Chess Classic und Open stehen in großartiger und großer Besetzung vor der Tür

"Das ist die Rettung des Jahrzehnts" | Keymer mit Pech, Rapport baut Führung aus

Auch an Tag zwei des GRENKE Chess Classic in Karlsruhe gab es wieder hochkarätige Partien zu sehen. In den Runden drei und vier kamen brilliante Angriffszüge, forcierte Qualitätsopfer, trickreiche Damenendspiele und nicht zuletzt "die Rettung des Jahrzehnts" aufs Brett.

Die englischsprachige Kommentierung an der Seite des deutschen Nationaltrainers Jan Gustafsson übernahm IM Lawrence Trent, der für den erkrankten Peter Leko einsprang. Gustafsson und Trent sind aus gemeinsamen chess24-Zeiten ein eingespieltes Team.  

Hier die Kurzberichte über die einzelnen Partien: 

Runde 3

Maxime Vachier-Lagrave vs. Daniel Fridman 0:1

Fridman gelang ein wichtiger und mit Schwarz unerwarteter Sieg gegen die Nummer drei der Schnellschach-Weltrangliste. In dieser Stellung fand er mit ...Tb3! den richtigen Zug. Nach dem provozierten Turmtausch kann Weiß den b-Bauern nicht mehr aufhalten. 

Magnus Carlsen vs. Ding Liren 0,5 : 0,5

GRENKE-CEO Sebastian Hirsch eröffnete den "Battle of the Kings" (Schnellschach-Weltmeister vs. Weltmeister im klassischen Schach) symbolisch mit dem Zug 1. d4. Carlsen ließ den Bauern einfach stehen und drückte auf die Uhr. Beide Spieler neutralisierten sich gegenseitig. Ding Liren musste zunächst die Qualität geben, zwang Carlsen aber dazu, diese später zurückzugeben. Die Partie endete schließlich Remis.  

Richard Rapport vs. Vincent Keymer 0,5 : 0,5

Damenendspiele enden häufig im Dauerschach, und so war es auch in dieser Partie. Die deutsche Nummer 1 ließ mit den schwarzen Farben nichts anbrennen. Tabellenführer Rapport wird nach dem ausgeglichenen Partieverlauf mit dem halben Punkt zufrieden gewesen sein. 

Runde 4

Richard Rapport vs. Daniel Fridman 1:0

Mit diesem Sieg festigte Rapport seine Tabellenführung. Der Zug 20...Tc1 von Fridman sieht zwar auf den ersten Blick gefährlich aus, erweist sich allerdings im Nachhinein als überambitioniert. Nach 21. Dd2 Sc6 22. Ta3! sind der schwarze Turm und der schwarze Springer nicht ausreichend in der gegnerischen Festung verankert. 

Magnus Carlsen vs. Maxime Vachier-Lagrave 0,5 : 0,5

Die Ehre des ersten Zuges bei dieser Partie hatte Britta Wirtz, CEO der gastgebenden Messe Karlsruhe: 

Kurze Zeit später brillierte Carlsen mit dem Zug Sc7!! Nach ...Sxc7 kommt Txd6 mit den Drohungen Txh6# sowie e5. Carlsen vergab seinen Vorteil aber später wieder, so dass Vachier-Lagrave noch ein Remis erzielen konnte. 

Ding Liren vs. Vincent Keymer 0,5 : 0,5

"Keymers unvollendetes Meisterstück", schreibt chess24 zu dieser Partie. In kompletter Gewinnstellung gerät der junge Deutsche mit Schwarz in eine Situation, in der der natürlich aussehende Zug ...Ke4 plötzlich ins Remis führt. Der schwarze König hindert die aus dem schwarzen f-Bauern entstehende Dame an Schachgeboten auf der langen Diagonale. Zusätzlich verhindert der weiße Bauer auf a4, dass Schwarz den weißen König mittels Db5+ vor dessen Bauern treibt.

Chess.com-Kommentator Ilja Zaragatski konnte kaum glauben, dass diese Stellung nicht gewonnen ist, und bezeichnete das glückliche Remis von Ding als "Rettung des Jahrzehnts". Und Weltklasse-Spieler Anish Giri twitterte: "Wenn die Leute dir das nächste Mal erzählen, dass es im Schach kein Glück gibt, dann zeig ihnen das hier."

 

 

Tabelle und Ausblick:  

Nach zwei Tagen führt Richard Rapport die Tabelle mit einem vollen Punkt Vorsprung an. Dahinter kommen drei Spieler mit je zwei Punkten: Ding Liren, Keymer und Carlsen. Dicht dahinter folgen Maxime Vachier-Lagrave und Daniel Fridman. 

Bild

Morgen beginnt das große GRENKE Chess Open, bei dem aktuell 2.774 Spieler angemeldet sind. Die Stars aus dem Classic werden zeitgleich mit den Spielern aus dem Open ihre Partien beginnen. Der Zeitplan sieht 18:30 Uhr als Startzeit vor, Verzögerungen sind aber aufgrund der enormen Teilnehmerzahl nicht auszuschließen. Die Organisatoren um Turnierdirektor Sven Noppes freuen sich auf alle Teilnehmer und heißen sie herzlich willkommen. Die Schwarzwaldhalle in Karlsruhe wurde bereits auf die große Zahl der Schachfans vorbereitet: 

 

 

Link zu allen Partien des Tages: GRENKE Chess Classic and Open 2024 - Chess.com

GRENKE Chess Social Media Links: Twitter | Facebook | Instagram | YouTube

Screenshots: chess24 / chess.com